Entstehung 

Mit der Idee am Krienser Sonnenberg Rebbau zu betreiben, hat Patrick Koch ein Postulat ,,Boomender Weinbau im Kanton Luzern - Edle Tropfen auch für Kriens'' eingereicht. Dieses wurde vom Krienser Einwohnerrat am 14. Mai 2009 zur Weiterbearbeitung an den Gemeinderat überwiesen. Einige Wochen später haben die Vorstandsmitglieder der „Liberalen Baugenossenschaft Amlehn“ beschlossen, die Vision des Krienser-Rebbaus weiter zu entwickeln. In Anwesenheit von Alex Wili wurde beschlossen, die Rebbaugenossenschaft Sonnenberg zu gründen. Am 8. September 2009 fand die Gründungsversammlung der Rebbaugenossenschaft Sonnenberg mit 7 Mitgliedern statt. Inzwischen hat die Rebbaugenossenschaft knapp 600 Mitglieder. Das Rebbauprojekt wird vollumfänglich mit Eigenmitteln der Genossenschaft finanziert.

Der Krienser Rebberg

Dass in Kriens ein eigener Rebberg realisiert wird, hat zwei Ursachen: Ein Vermächtnis und einen politischen Auftrag. Die Liegenschaft Unterhus wurde der Gemeinde Kriens vor Jahren geschenkt mit der Auflage, daraus einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb zu realisieren. Der Umsetzung dieses Auftrages folgend wurden Ideen entwickelt, wie dies geschehen könnte. Der Krienser Einwohnerrat nahm die Idee von Patrick Koch auf und liess die Möglichkeiten für einen Rebberg am Hang der Liegenschaft Unterhus prüfen. Als die Rebbaugenossenschaft Sonnenberg dem Gemeinderat einen erfolgversprechenden Wirtschaftlichkeitsplan vorlegte und alle Vorprüfungen auf kommunaler und kantonaler Ebene positiv verliefen, wurde ein entsprechender Pachtvertrag zwischen der Gemeinde Kriens und der Rebbaugenossenschaft Sonnenberg per 28.12.2012 abgeschlossen.

Erste Lese 2015 - erster Wein 2016

Das Projekt steht unter der Leitung der Rebbaugenossenschaft Sonnenberg. Der Genossenschaftsvorstand hatte sich die fachliche Beratung des Luzerner Winzers Toni Ottiger (Kastanienbaum) gesichert. Er vinifiziert die Trauben vom Krienser Rebberg, welcher nach streng ökologischen Richtlinien (Bio Suisse) bewirtschaftet werden, in seiner Kellerei zu Wein.
Der Krienser Wein trägt dabei die kontrollierte Ursprungsbezeichnung <AOC Luzern> und gehört zur Rebbauregion Vierwaltstättersee (eine von insgesamt vier Regionen neben Seetal, Sempachersee und Wiggertal).
Die erste Weinlese im Krienser Rebberg fand im Herbst 2015 statt - präzise im Jahr, welches als Spitzenjahrgang in Bezug auf Qualität in die Geschichtsbücher eingehen sollte.
Im 2016 schliesslich konnte erstmals mit dem eigenen Krienser Wein angestossen werden - hurra!